Wenn Sie Wohngeld in Thüringen beantragen möchten, müssen Sie einen Antrag bei einer für Sie zuständigen Behörde in Thüringen stellen. Welche diese sind, können sie weiter unten erfahren. Wohngeld ist im übrigen ein Zuschuss zur Miete, wenn die betroffene Person Unterstützung beim aufbringen der Miete nötig hat. Es kann sowohl von deutschen Staatsbürgern als auch von Menschen mit einer Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland genutzt werden.

Thueringen

Wohngeld Thueringen | © panthermedia.net /Juergen Priewe

Wohngeldantrag Thüringen

Hier finden Sie alle wichtigen Formulare für das Wohngeld Thüringen im PDF-Format als Download.

Anlagen zum Wohngeldantrag Thüringen

Nicht alle Anlagen werden benötigt nur die, die für Sie zutreffend sind.

Antragsstellen Wohngeld Thüringen

Zuständige Antragsstellen sind jeweils im übertragenen Wirkungskreis:

  • die Landkreise und kreisfreien Städte
  • die kreisangehörigen Gemeinden Altenburg, Apolda, Gotha, Ilmenau, Mühlhausen, Nordhausen, Rudolstadt, Saalfeld, Sömmerda und Sondershausen

Hier können Sie die für Ihren Ort zuständige Antragsstelle finden.

Hinweise

Über das Wohngeld Thüringen

Wenn Sie Wohngeld beantragen wollen, ist vorausgesetzt, dass sie über ein festes Einkommen verfügen. Sollten Sie Arbeitslosengeld oder ähnliches beziehen, können sie keinen Antrag auf Zahlung von Wohngeld stellen.

Beantragung von Wohngeld

Wenn Sie einen Antrag auf Wohngeld in Thüringen stellen wollen, müssen sie verschiedene Bescheinigungen mitbringen: Einen Nachweis über das Bruttoeinkommen der zu ihrem Haushalt zählenden Haushaltsmitglieder und einen Nachweis über die Miete.

Als Einkommensnachweis geltende Unterlagen:

  • Arbeitnehmer: Eine Bescheinigung zum derzeitigen Verdienst
  • Rentner: Einen aktuellen Rentenbeschied
  • Einkommensteuerpflichtige: ihr letzter Einkommenssteuerbescheid
  • Empfängern von Unterhaltsleistungen: Einen Nachweis über die Höhe, Art und den jeweiligen Empfänger
  • mit Kindern: Nachweis über Zuschüsse wie z.B. Kindergeld (wenn vorhanden)
  • Bei zusätzlichem Verdienst einen Nachweis über ihre Mieteinkünfte o.ä.

Nachweise über die Miete

Als Nachweis über die Miete gilt der mit ihrem Vermieter geschlossene Mietvertrag und sonstige mit ihrem Mieter geschlossene Verträge. Sollten sie Teile ihres gemieteten Wohnraums zur Untervermietung nutzen, müssen sie einen Nachweis über den geschlossenen Vertrag mitbringen.

Sonstige eventuell mitzubringende Nachweise

  • Wenn sie aktuell nicht in einem Beschäftigungsverhältnis stehen, müssen sie ihre Lohnsteuerkarte mitbringen
  • Bei hohen Werbungskosten einen Nachweis über diese
  • Bei schweren Behinderungen ihren Behindertenausweis
  • Wenn Sie sich derzeit in der Ausbildung befinden wird ein Nachweis über die Ausbildungsart und den Ausbildungsbetrieb erwartet

Höhe des Wohngeldes

Der Unterhaltszuschuss schwankt stark. Er richtet sich z.B. nach Einkommen der zum Haushalt gehörenden Personen, den vorhandenen Wohnraum und die Höhe der Miete. Hier können Sie Ihr Wohngeld mit unserem Wohngeldrechner berechnen lassen.